Schiffschaukel

Als ich den Riesen als kleinen Punkt am Horizont ausmachte, meinte ich scherzhaft zu unserem Käpt’n: “Fahr ihn bitte nicht über den Haufen.”

210714_01

Doch je näher er kam, desto weniger war mir zum Scherzen zumute … Ist schon mächtig beeindruckend, wenn er so an unserem kleinen Schiff vorbeizieht – scheinbar im ruhigen Fahrwasser. Doch spätestens nach ein bis zwei Minuten lässt er noch einen Gruß zurück, dass jedes kleinere Schiff zur Schaukel werden lässt.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Erntezeit

läute ich heute Abend für die ersten Früchte meiner Tomatenpflanzen ein. Einige Cocktailtomaten sind nun gereift und dürfen die Sonne des Tages noch genießen. Die Freilandtomaten brauchen noch ein bisschen. Aber ist schon toll, was aus den 3 Pflänzchen im Eimer geworden ist.

200714_01 200714_02

Landpartie? Wunderschön!

Wunderschön? Landpartie!

Ich mag beide Fernsehformate, die morgen Abend um meine Gunst buhlen. Während “Wunderschön!” (WDR, 20.15 Uhr) Stationen aller ost- und nordfriesischen Inseln zeigt, beschränkt sich die “Landpartie” (NDR, 20.15 Uhr) auf die Inseln Juist und Baltrum. Es wird sich bei mir wohl morgen Abend kurzfristig entscheiden, welchem Sender ich den Vorzug gebe. Doch eine leichte Tendenz zeichnet sich jetzt schon ab für die Landpartie. Zwei Inseln in 90 Minuten bieten sicherlich mehr Einblicke. Außerdem kenne ich beide Inseln noch nicht, auch wenn ich längere Zeit in unmittelbarer Nachbarschaft gelebt habe.

Geschwächelt

hat er ja schon lange … seit dem Umzug. Nun hat er doch seinen Geist aufgegeben. Kein Pieps, kein Mucks und schwarzer Bildschirm. Mein kleiner “Fuzzy” ist nun endgültig hinüber. Und wie es so ist, habe ich zwar Sicherungskopien gemacht, doch die mobile Festplatte schwächelt ebenso … Ironie des Schicksals ist außerdem, dass ich gerade meine Lizenz für das Antivirenprogramm verlängert hatte. Also wenn schon, dann richtig! Und mit dem Neuen (der zwar auch nicht mehr neu ist, aber überhaupt noch nicht eingerichtet mit allem Schnickschnack, den ich so brauche) muss ich erstmal warm werden. Das ist eigentlich ein Zusammentreffen aller “Zufälle”, die ich mir lieber für lange Winterabende wünsche, wo ich Zeit und Muße habe.

Vielleicht habe ich ja versehentlich im Schlaf gemurmelt, dass mir langweilig und nix los ist. Hey, das kann höchstens im Traum gewesen sein und war bestimmt nicht ernst gemeint!

Fähren

als normales Transportmittel im Hamburger öffentlichen Verkehrsnetz, gleichwertig zu Zug, U-Bahn, Bus usw. Bin immer wieder begeistert davon, für mich bleibt das ungewöhnlich. Freue mich jedes Mal, wenn ich auf meinen Planungen beim HVV (Hamburger Verkehrsverbund) eine Route mit Fähre dabei habe. Überhaupt muss ich mal lobende Worte für dieses Konzept des Verkehrsverbundes äußern. Ein Preis-Leistungsverhältnis, das nicht jede Stadt bieten kann/will bei der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. Unser Bahnhof in Büchen liegt auch noch im Einzugsbereich mit dem Regionalverkehr. Mit einer Fahrkarte von 6,70 Euro kann ich mich im Großbereich über 4 Ringe transportieren lassen (das ist schätzungsweise ein Radius über 100 km).

Vermisse ich mal ein Gefühl von Schiffsplanken – dann brauche ich nur mit dem HVV durch Hamburg zu schippern ;-)

Eine Schwalbe

macht noch keinen Sommer …

Doch der nun tägliche Anblick der Birke voller Schwalben kündet von Hochsommer. Eine Methode, diese – für mich – unerträgliche Hitze zu erleichtern: Ich beobachte sie bei ihren halsbrecherischen akrobatischen Flugmanövern. Das fasziniert mich so sehr, dass ich die Hitze darüber für einige Zeit vergessen kann.