Olfaktorisch

Meine Nase ist bereits auf Frühling eingestellt. Sie kräuselt sich, wenn sie noch winterliche Gerüche aufnimmt bei erdigen, holzigen Tönen oder Gewürznoten wie Vanille und Zimt. Ich habe alle Duftkerzen in den Schrank verbannt. Mir ist nach frischen, grünen, leichten Varianten.

Die brauche ich als Stimmungsaufheller. Immer, wenn meine Gemütslage in den Keller geht, ist mein Geruchssinn umso empfindlicher. Er sucht sich Düfte, die beschwingen. Das fängt schon bei Shampoos und Duschgels an. Nun habe ich mal mein altgedientes “Parfumarsenal” inspiziert, das lange, lange Zeit unangetastet im Schrank stand. Einiges davon ist nicht mehr verwendbar, überaltert und hat sich in der Duftzusammensetzung doch stark verändert. Worauf sich meine Nase ganz kraus gezogen hat.

Etwas Neues muss her: grün, leicht, spritzig, mit Zitrusnote. Hat jemand Empfehlungen für mich?

Ein kleines Wunder

Eine der beiden Miltonia Orchideen blüht:

Nur noch 2 Miltonia und die Oncidium sind aus meiner großen Orchideen Sammlung übrig. Alles andere ist den Wollläusen zum Opfer gefallen. Die Phalaenopsis waren bis in Wurzeln zerfressen. Und leider musste ich sie deswegen aufgeben.

Die beiden Miltonia sind überaus anspruchsvoll – also eigentlich überhaupt keine Pflanzen für mich … Ihre erste Blüte war beim Kauf vor fast 2 Jahren und seitdem demonstrieren sie mir immer, dass sie sich nicht besonders wohlfühlen. Stets gekräuselte Blätter. Mal zu trocken, mal zu nass – vor allem nicht ausreichend tropisch warm. Allerdings sind sie gegen Wollläuse immun. Deswegen freue ich mich riesig, dass mir eine der beiden Diven nun die Ehre erweist mit ihren schönen Blüten.