Schoorlse Duinen

Zu Beginn steht da diese Übersichtskarte mit ganz ausgeklügelten Routen in verschiedenen Farben. Ebenso mit Hinweisen, wo Hunde angeleint mitgeführt werden dürfen und wo sie überhaupt keinen Zutritt haben. Wir werden dieses Mal nur ein Stückchen in die Schoorlser Dünen hineinspazieren – höchstens so weit, dass ich noch die Orientierung habe. Wer eine größere Wanderung machen will, sollte sich vorab diese Übersichtskarte besorgen.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen nach fast 14 Jahren … Schon damals hat mich dieses Stück Natur unglaublich fasziniert. Es ist diese einmalige Mischung aus Dünen-, Heide- und Moorlandschaft gepaart mit Waldstücken. Hier die wundervollen Ansichten vom ersten Teil des Weges:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Es gibt auch noch einen zweiten Teil, weil es soooooo schön ist … 🙂

Advertisements

Hargen aan Zee

Hört sich nach einer Ortschaft an, ist in Wirklichkeit aber ein Parkplatz. Zugegeben, ein wirklich riesiger Parkplatz, der einen Ortsnamen verdient hat. Grenzt schon fast an Überforderung, wie und wo man sein Auto hinstellen soll, wenn er ziemlich leer ist.

Doch dieser riesige Parkplatz ist im Vergleich zu dem, was sich daran anschließt, ein „Fliegenschiss“. Ich habe das mal auf der Karte mit Pfeil markiert, sonst würde man ihn glatt übersehen 🙂

Das spektakuläre Naturschutzgebiet Schoorlser Dünen – hier gibt es die höchsten Dünen der Niederlande. Zu Fuß kann man es immer nur ansatzweise erkunden, egal welchen Parkplatz man als Ausgangspunkt wählt. Atemberaubende An- und Ausblicke. Ich nehme euch mal mit auf unsere kleine Entdeckungstour …

Windmesser

Keine Ahnung, wo die Wetterstationen ihre Windmesser haben … vielleicht stehen die im Windschatten einer Düne und sind schon halb versandet. Ja, es ist noch Wind und kein Sturm – aber nichts mehr für gemütliche Spaziergänge. Gemeldet sind 6 bft, in Böen 7. Das reicht nicht, dass ich mich in den Wind legen kann, ohne umzufallen. Und das kann ich … Alina muss aufpassen, dass sie nicht mal eben in einen der Gräben geschubst wird. So würde ich die Werte mal ein Stück nach oben korrigieren: 8 bft, in Böen 9-10. Und das wird in den nächsten Tagen noch heftiger, wenn die Prognosen stimmen.

Eine Gruppe freut sich besonders über die aktuellen Bedingungen und nimmt die Herausforderung an, sich mit dem Wind zu messen: die Strandsegler. Und gegen die Zeit zu fahren auf einem Parcours. Beeindruckend!