Wenn ich

morgen frei hätte, würde ich mir jetzt einen Liegestuhl in den Garten stellen. In diesen unglaublich klaren Himmel schauen, wo selbst Sternennebel erkennbar sind und Sternschnuppen fallen sehen. Die Ohren auf den schaurig schönen Brunftgesang der Hirsche eingestellt. Begleitet vom Zirpen der Grillen und dem gelegentlichen Quaken einiger Frösche.

Eine Nacht voller Zauber …

Besser

deutlich besser. Der Schmerz schreit nicht mehr aus meinen Augen. Was meinem Umfeld sofort aufgefallen ist. Die Erleichterung verdanke ich weniger einer möglicherweise doch vorhandenen masochistischen Ader als meinem sturen Schädel sowie meinem Hund, der mich ordentlich mit seinen Wehwehchen auf Trab hält. Oftmals muss ich auch unversehens in Galopp fallen.

Ich habe sämtliche einschlägigen Übungen zur Streckung der Wirbelsäule bis zum Erbrechen durchexerziert. Und irgendwann hat’s richtig, richtig doll weh getan. Und danach war es besser. Die komplette rechte Körperhälfte hat sich langsam entspannt. Und wenn Hund vor mir stand und in seinen Augen stand ganz groß „JETZT!“, dann musste ich springen, damit kein Malheur passiert.

Von „gut“ bin ich noch weit entfernt – doch dafür ist der Chiropraktiker nächste Woche zuständig😉

Richtig gut geht’s jetzt wieder meinem Kopf mit dem neuen Haarschnitt. Heute Morgen war ich – ebenso notgedrungen – bei einem neuen Friseurladen. Dass ich mir einen Termin besorgt habe, war schon das Zeichen dafür, dass es mir besser geht. Ja, das Ergebnis gefällt mir sehr gut, habe als zukünftige Stammkundin direkt die Treuekarte mitgenommen🙂

Im Büro sprach mich mein chinesischer Kollege direkt auf den „neuen Kopf“ an. Hey, sage noch einer, dass Männern sowas nicht auffällt!

230816

Der fast perfekte Samstag Abend

Erst grillen mit der Nachbarschaft, danach noch lange die Lagerfeuerromantik genießen. Der einzige Wermutstropfen war die plötzliche Blaseninfektion von Alina, die meine Stimmung geschmälert hat. Ohne dies war es der perfekte Abend. Für die Aufnahme des Lagerfeuers hatte ich (mal wieder) die falsche Kamera gegriffen … *seufz*

Vielleicht gelingt mir beim nächsten Mal eine gute Aufnahme, die ich dann in der Endschlosschleife an kalten Winterabenden auf dem Bildschirm laufen lasse🙂