Dieses Lied von BLØF (Zoutelande) ist die niederländische Version von Bosse (Ich bin froh, dass du da bist) und es lief heute im Radio rauf und runter. Na, und ich bin erst froh, dass ich hier bin 😀 Ein schöner musikalischer Willkommensgruß.

Es ist noch relativ ruhig hier (wenige Touristen), doch am Wochenende ist überall Betrieb. Die Niederländer nutzen die Zeit für Familie und sind alle unterwegs – egal, wie das Wetter ist. Völlig entspannt und gut gelaunt. Überall sind „Frühlingsfeste“ mit Trödelmärkten, Oldtimer-Treffen usw. Selbst beim Einkaufen ist keine Hektik zu spüren, hier und dort wird ein Smalltalk eingelegt. Das fasziniert mich immer wieder, ist es doch so völlig anders als in Deutschland.

Petrus hatte heute das volle Programm „Aprilwetter“ vorgesehen. Nach dem Regen am Morgen kam tatsächlich die Sonne raus. Doch am Nachmittag zogen dicke Gewitterwolken auf – und sie zogen zum Glück an uns vorbei.

Doch die schwülwarme Wand hat uns eingenommen. Mit einer Menge Dunst, was uns aber nicht davon abhielt, abends noch eine Runde an den Strand zu gehen. Es war eine merkwürdige Stimmung. Es fühlte sich bleischwer an.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Und Alina?

Die Begeisterung für ihren Kong ließ ganz schnell nach. Zweimal in vollem Galopp über den Strand gefegt, lag sie schon bald im Sand und keuchte. Ich habe mich einfach dazugesellt. So haben wir beide auf die Nordsee ohne Horizont geschaut. Fernsehen mal anders.

Advertisements
Veröffentlicht in Sehen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s